AGB

Informationen

Durch den Erwerb der Eintrittskarte kommen vertragliche Beziehungen im Hinblick auf den Veranstaltungsbesuch ausschließlich zwischen dem Karteninhaber (Kunden) und Il Tavolino (im weiteren als Verkäufer bezeichnet) zustande. Mit der Bestellung von Tickets beauftragt der Kunde den Verkäufer mit der Abwicklung des Kartenkaufes einschließlich Lieferung.

1. Geltungsbereich
Für sämtliche vom Kunden an den Verkäufer erteilten Aufträge für die Lieferung von Tickets gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

2. Vertragsabschluss
Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus, sobald er das Feld „zahlungspflichtig bestellen“ angeklickt hat. Erst mit Zuteilung und Übersendung der Rechnungsnummer durch den Verkäufer an den Kunden kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Veranstalter zustande.

3. Widerrufs- und Rückgaberechte
Soweit Il Tavolino Dienstleistungen aus dem Bereich der Freizeitveranstaltungen anbietet, insbesondere Eintrittskarten für Veranstaltungen, liegt kein Fernabsatzvertrag gemäß § 312b BGB vor. Dies bedeutet, dass ein zweiwöchiges Widerrufsund Rückgaberecht nicht besteht. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Bestätigung durch den Verkäufer namens des Veranstalters bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung der bestellten Karten.

4. Falschlieferungen
Bitte prüfen Sie die Ihnen gelieferten Tickets unmittelbar nach Erhalt auf Übereinstimmung mit den Daten in Ihrer Rechnung, im Besonderen beim Kauf über einen Reseller (nicht auf der Il Tavolino – Homepage). Bei offensichtlichen Falschlieferungen, insbesondere fehlerhaft ausgestellten Tickets (falsche Platzkategorie, falsche Veranstaltung) erhalten Sie kostenlose Ersatzlieferung gegen Rückgabe der bereits gelieferten Tickets, wenn Sie dem Verkäufer den Fehler unverzüglich nach Erhalt der Sendung schriftlich anzeigen. Der Schriftform ist genüge getan, wenn Sie die Mitteilung über die Falschlieferung per E-Mail senden.

5. Ungültige oder vervielfältigte/kopierte Tickets, Sorgfaltspflicht

  1. eTickets lassen sich leicht kopieren. Bitte sorgen Sie daher in ihrem eigenen Interesse dafür das ihr eTicket nicht dritten Personen zugänglich ist welche ihr Ticket kopieren könnten. Bitte sorgen Sie dafür das der Barcode auf dem eTicket nicht beschädigt wird. Der Verkäufer übernimmt keine Haftung für die Einlaßverweigerung im Fall von vervielfältigten oder beschädigten eTickets.
  2. Jedes Ticket / jeder Barcode ist nur einmal gültig! Falls Sie ihr Ticket verloren haben und dieses in den Besitz eines Dritten gelangt oder Sie bzw. ein Dritter Tickets vervielfältigen, führt dies dazu, dass ausschließlich dem ersten gescannten Ticketinhaber Einlass gewährt wird. ALLE REKLAMATIONEN DIESBEZÜGLICH WERDEN ABGEWIESEN.

6. Haftungsbeschränkungen, Ausschluss des Rücktritts bei bestimmten Pflichtverletzungen

  1. Der Veranstalter haftet unbeschränkt nach dem Produkthaftungsgesetz, für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Auch die Haftung für Schäden aus der Verletzung einer Garantie ist unbeschränkt.
  2. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten), die nur auf einfacher Fahrlässigkeit beruht, haftet der Veranstalter beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens.
  3. Im Fall der Ablehnung des Tickets an der Kasse aufgrund von Ungültigkeit und der daraus resultierenden Verwehrung des Einlass zur Veranstaltung, übernimmt der Verkäufer nur die Haftung, wenn nachweislich ein Grund nach AGB Paragraph VI Absatz 1 vorliegt. Insbesondere wird im Falle des Nicht-Direktkauf bei Il Tavolino und dem Kauferwerb von dritten Personen oder gewerblichen Händlern jegliche Haftung abgelehnt.
  4. Außer in den in den Absätzen 1 und 2 genannten Fällen haftet der Veranstalter nicht für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht wurden.
  5. Das Recht des Kunden, sich wegen einer nicht vom Veranstalter oder dem Verkäufer zu vertretenden, nicht in einem Mangel der Ware bestehenden Pflichtverletzung vom Vertrag zu lösen, ist ausgeschlossen.
  6. Soweit die Haftung des Veranstalters nach den vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.

7. Schlussklauseln

  1. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  2. Alleiniger Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung ist Zwickau.
  3. Gerichtsstand für alle sich aus der Nutzung der Plattform Il Tavolino unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten ist Zwickau. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, auch jedes andere national oder international zuständige Gericht anzurufen.
PAGE TOP